Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. April 2020, 17:54

Franz.Kavallerie Pistole M1822 T bis

Die Pistole war komplett mit farblosen Lack bemalt , natürlich musste der Lack wieder runter . Das Entfernen hat etwas Mühe gemacht . Leider fehlt die Schraube für den Hahn, aber ich denke sowas wird sich finden lassen .

Gruß
Ralf
»Cater« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1050560.JPG
  • P1050564.JPG
  • P1050566.JPG
  • P1050607.JPG
  • P1050609.JPG
  • P1050612.JPG
  • P1050595.JPG
  • P1050560.JPG
  • P1050564.JPG
  • P1050566.JPG
  • P1050607.JPG
  • P1050609.JPG
  • P1050612.JPG
  • P1050595.JPG

2

Sonntag, 5. April 2020, 18:37

Schöne Pistole. Die hat wohl einiges erlebt in ihrer Laufbahn, wenn ma ndie ganzen Stempel sieht. :D

3

Sonntag, 5. April 2020, 18:47

Die Pistole wurde 1837 mit Steinschloss hergestellt , später wurde sie auf ein Perkussionsschloss aptiert .

4

Montag, 6. April 2020, 11:31

Hergestellt in der Manufacture Impériale de St. Etienne und dort abgenommen von E. Tete, dem dortigen Kontrolleur von 1820 bis 1836. Die Fertigung in der ursprünglichen Steinschlossversion muss also während dieses Zeitraums stattgefunden haben. 1837 war Tete bereits im Ruhestand.

5

Montag, 6. April 2020, 16:46

Noch ein Bild vom Fertigungsjahr .
»Cater« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1050571.JPG

6

Montag, 6. April 2020, 17:04

Ok, dann war es wohl so, dass das Schloss älter ist und der Zusammenbau und die Endkontrolle erst 1837 erfolgte