Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 15. Dezember 2018, 11:05

Offizier Felddegen Mitte 18. Jahrhundert

Würdet Ihr mal bitte einen Blick darauf werfen und bestätigen, dass es sich um Offizier Felddegen aus der Mitte des 18. Jahrhundert handelt. Die Klinge ist reicht graviert. Allerdings sind Schrift und Wappen? nicht sehr gut zu erkennen.
Gesmatlänge 91 cm
Klinge 74 cm
Klingenbreite 2 cm
Hat jemand eine Idee, aus elchen Land der Degen stammen könnte?
Vielen lieben Dank!
»steveninja« hat folgende Bilder angehängt:
  • testP1020304.JPG
  • testP1020305.JPG
  • testP1020306.JPG
  • testP1020307.JPG
  • testP1020308.JPG
  • testP1020309.JPG
  • testP1020310.JPG
  • testP1020311.JPG

2

Samstag, 15. Dezember 2018, 13:59

Ich denke eher Ende 17. Jhdt

3

Montag, 17. Dezember 2018, 08:17

Hallo. Muss mich da rotbarsch anschließen.

4

Montag, 17. Dezember 2018, 10:24

Prima, freut mich.

Kommt das Stück aus Deutschland oder eher Frankreich, Spanien etc?
Kann man da eine Aussage treffen?

5

Montag, 17. Dezember 2018, 21:19

Hallo,
ich könnte mir gut vorstellen, dass der Degen aus dem französisch/flämischen Raum stammt.
Zumindest findet man in der Literatur immer wieder ähnliche Stücke die dort zugeordnet werden.
Was meinen die Sammlerkollegen?

Gruß vom Jagdsammler

6

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 15:41

hallo. dieser typ entstand in den 1660ern und ist typisch für die französische fechtschule..... war formgebend für die degen des ganzen 18 jhdt.... war weitverbreitet in europa, deswegen ist es sehr schwierig, zu bestimmen wo der genau herkommt.

7

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 13:45

Auf seine Art gleicht der Griff dem Degen für Infanteristen des Königreichs Sardinien-Piemont Modell 1675. Allerdings haben die mir bekannten Exemplare einen weniger eleganten Knauf. Die Klinge dagegen könnte wieder stimmen.

8

Freitag, 21. Dezember 2018, 13:20

Königreichs Sardinien-Piemont?

Hätte ich nicht gedacht.
Wie pfelgt man so ein Stück? Balistol?