Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 11:20

Österr. Kavallerie-Säbel M 1869

Eise-Bügelgefäss mit symmetrisch verbreitertem Stichblatt. Dieses mit sieben Lochdurchbrüchen und zwei rechteckigen Schlitzen. Auf Unterseite angebrachte "Kapsel" zur besseren Klingenfixierung. Diese auf der Aussenseite gestempelt "187" und innen "5 U R" (Ungarisches Ulanen-Regiment Nr.5). Ganze, gerundete Griffkappe mit vernieteten -Lappen. Gerippte, fischhautüberzogene Griffhülse. Klinge mit einer Hohlbahn aussen und innen glatt belassen. Auf Fehlschärfe aussen eingeschlagene Wiener Abnahmemarke "W-n" zusammen mit einem Adler und "I". Darunter der Lieferant "ED. JUNG". Nummerngleich gestempelte Stahlblech-Scheide bräunlich patiniert. Starrer Tragering unten und Einhak-Öse innen an oberem Ringband.

Gesamtlänge......................1.015 mm
Säbellänge.........................1.000 mm
Klingenlänge.........................840 mm
Klingenbreite (max.).................36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg